bus-0003.gif von 123gif.de

Station 47: Salat Samurai (Terry Hope Romero)

Hallo Zusammen,

Ich habe schon wieder Station bei einem Sachbuch gemacht, das ich letztens in der Bib bei den Neuerscheinungen gefunden habe, und dachte mir, ich muss es Euch unbedingt heute noch vorstellen! Es ist im Vergleich zu den sonstigen Salatrezeptbüchern unkonventionell anders und voller interessanter, so von mir noch nie gelesenen Ideen, die nicht nur vegane Salatfans begeistern werden, und die den Salat aus seinem Beilagendasein in eine neue Dimension katapultieren...

Erscheinungsjahr: 2016 (dt. Ausgabe)

Verlag: Unimedica im Narayana Verlag, Kandern

Zur Autorin: Terry Hope Romero ist das Genie hinter zahlreichen preisgekrönten Bestseller - Kochbüchern und wurde 2011 von VegNews als Favorite Cookbook Author ausgezeichnet. Sie absolvierte einen Kurs in pflanzlicher Ernährungswissenschaft an der Cornell University, schrieb in diversen Zeitschriften und war zu Gast auf Konferenzen in USA, Europa und Australien. Sie lebt und kocht in Queens, New York. 

Klappentext: "Mit deftigen Grundlagen, pikanten Dressings und Unmengen an mordsleckeren Toppings geleitet Sie dieses Buch zu einem wahrhaftigen Salat - Krieger. Die vielseitigen fleisch -und milchfreien Gerichte bedienen sich vollwertiger und saisonaler Zutaten und bilden(...)ein ganzes Jahr voll unvergesslicher Speisen(...)Ein Kochbuch, das Sie den Weg des Salates lehrt: gesundes, verführerisch leckeres Essen, das satt macht."

Rezension: Ein perfekt durchdachtes Buch, das sofort Lust darauf macht, das Salatmesser (daher der Titel..!) zu wetzen und loszulegen :-)

Es enthält neben 100 abwechslungsreichen Rezepten auch einen Grundlagenteil über Ausstattung, besondere Zutaten und Zubereitung - so könnte man sich durchaus auch dank eines Wochenplanes mit bestimmten Vorbereitungsschritten am Sonntag die ganze Woche hindurch einfach und schnell mit Salaten ernähren. Neben einem Grundstock an Dressings bietet es die Rezepte nach Jahreszeiten gegliedert, vom "teuflischen Grünkohl-Cesar-Salat" im Frühling , dem "Pflaumen-lieben-Rucola-Salat" im Sommer, der "knackigen Mandelfalafel-Bowl" im Herbst und den "Dojo-Sesamnudeln" im Winter. Klingt alles superlecker und werde ich sicher bald nachbauen :-) Als kleines Schmankerl am Schluss gibt es noch "süße Salate zum Frühstück". Ich glaube der Autorin, dass man mit den beschriebenen Rezepten abwechlsungsreich und vegan satt werden kann, und werde in nächster Zeit mit den für mich bis dato unverwendeten Zutaten wie Miso, Tahina, oder Ahornsirup experimentieren, um einige dieser Rezepte nachzubauen. Auch vom Layout und den Fotos absolut gelungen, daher meine Wertung:

 5 von 5 Bus - Sternen

 

Sterne von 123gif.deSterne von 123gif.de    Sterne von 123gif.deSterne von 123gif.de    Sterne von 123gif.de 

23.4.16 18:44

Letzte Einträge: Station 74: Skogland (Kirsten Boie)

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung