bus-0003.gif von 123gif.de

Station71: Ich bin gleich da (Anne Köhler)

Hallo Zusammen,

Nach Wochen der Hektik kann ich meinen Bus endlich wieder auftanken und weiterfahren lassen . Nachdem die Station 71 völlig unvollständig war, werde ich diese zuerst komplettieren.

Rezension:

Die Protagonistin Elsa hat früh ihren Vater verloren und hat früh ihr Elternhaus verlassen, und arbeitet seither in verschiedenen Restaurants. Ihrer alten Stelle in Nordhessen überdrüssig, steigt sie eines Tages einfach in einen Zug nach Hamburg, um dort ein neues Leben zu beginnen. Dort trifft sie mit dem Architekten Jan einen Mann, zu dem sie sofort eine andere Beziehung entwickelt als zu allen Männern, die sie vorher getroffen hat, und findet eine neue Stelle in einem Gourmetrestaurant, wo sie sich durchbeißt und Fuß fasst, bis ein Anruf aus ihrer Heimat sie aus ihrem neuen Leben reißt. Ihre Mutter liegt im Krankenhaus, und sie ist gezwungen, sich ihrer Vergangenheit und ihrer Familie zu stellen, und die Weichen für ihre Zukunft zu stellen.

Ein intimes und sinnliches Buch, mit einem ungewöhnlichen Konzept, das mich sehr angesprochen hat: die Verbindung der sehr persönlichen Handlung, durch die Ich - Perspektive noch verstärkt, mit einem sinnlichen und ebenso nahen Bezug zu der Welt der Restaurantküchen und der Gourmetküche, die der Protagonistin Stück für Stück hilft, ihre Vergangenheit zu bewältigen. Ich war sofort im Geschehen gefangen, um mich mit Elsa auf die mentale Reise in ihre Vergangenheit zu begeben und der Leere nachzuspüren, die sie seit dem Tod ihres Vaters befallen hat, und dann zu spüren, wie sie durch die Hektik und die Abläufe in der Küche und durch ihren neuen Bekannten zum Leben zurückfindet. Ich war fasziniert von dem Gesamtkunstwerk und der Subtilität, mit der hier gezeichnet wurde. Ein ganz eigenes Kunstwerk mit einem unverwechselbaren Charakter, sehr lesenswert und inspirierend.

Daher meine Wertung:4 von 5 BUs-Sternen

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Dumont

Zur Person:

Anne köhler wurde 1978 in Gießen geboren und lebt in Berlin. Sie studierte Architektur und Kunstgeschichte in Berlin sowie Kulturwissenschaften, Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus in Hildesheim. Seit 2006 arbeitet sie als freiberufliche Autorin und Texterin. Sie schreibt als Journalistin unter anderem für jetzt.de. Mit einem Auszug aus >Ich bin gleich da< gehörte sie 2008 zu den Finalistinnen des 16. Open Mike. 2013 war sie Stadtschreiberin von Dresden.Klappentext:Für Elsa ist Kochen viel mehr als nur ihr Beruf oder die bloße Zubereitung einer Mahlzeit. Nur in der Küche gelingt es ihr, ihre Sorgen hinter sich zu lassen. Außerdem hat sich Elsa ein Ziel gesetzt, zumindest die grobe Richtung eines Ziels: Sie will nach Norden, ans Meer. Und damit möglichst weit weg von ihrer Familie in Süddeutschland.Jahrelang hat Elsa nur für den Augenblick gelebt. Erst als ein neuer Mann in ihrem Leben auftaucht, beginnt sie, über ihre Zukunft nachzudenken. Als die Vergangenheit sie einholt, muss sie sich entscheiden: Flieht sie weiter oder stellt sie sich ihren Gefühlen?

19.3.17 09:21, kommentieren

Station 70: Kinder der Freiheit (Ken Follett)

Hallo an alle,Jetzt ENDLICH kann ich Euch die nächste Rezension präsentieren, nachdem mich die schnöden Dinge des Alltags doch länger abgehalten haben ;-)Das Buch, welches ich Euch heute präsentieren möchte, ist mit seinen 1216 Seiten eines aus der Kategorie "epochales Meisterwerk". Ich hatte es von einer Freundin empfohlen bekommen und war dann ganz happy, dass ich es schnell in der Bib gefunden hatte. Ich hatte diesen Autor irgendwie bisher links liegen lassen, was ich im Nachhinein bereue, aber umso mehr werde ich in Zukunft auf seine Bücher achten und sie mir alle vornehmen, Stück für Stück :-)Rezension:Das Buch erzählt die Geschichte von vier Familien in den USA, UdSSR, Großbritannien und Deutschland im politischen und gesellschaftlichen Umfeld der frühen 60er Jahre bis zur Wiedervereinigung Deutschlands. Diese Familien sind zum Teil miteinander freundschaftlich oder verwandtschaftlich verbunden, oder werden es noch im Laufe der Zeit. Von Anfang an ist man mittendrin im Geschehen, erlebt mit einem der Hauptprotagonisten die Teilung Berlins und seine dramatische Flucht aus dem Ostteil der Stadt zur Zeit des Mauerbaus, ist in London dabei, wie ein anderer Hauptprotagonist langsam und stetig eine Popmusikkarriere im Stil der Beatles macht; begleitet den jungen schwarzen Anwalt George Jakes, der ein Leben jenseits der Rassentrennung führen will, bis ganz an die Spitze als Berater des Präsidenten Kennedy, und die beiden Geschwister Dimka und Tanja durch das Russland der damaligen Zeit. Genial finde ich, wie Ken Follett die Schicksale der einzelnen Figuren in das Zeitgeschehen einbindet, so dass man mitten im Geschehen ist und nebenbei eine Menge für die historische Bildung tun kann, und wie die Wege der Figuren sich dann teilweise kreuzen und miteinander verbinden. Neben der soliden historischen Unterlage besticht das Werk durch die fesselnde Handlung. Ich habe die 1216 Seiten relativ schnell gelesen, weil das Buch mich nicht mehr losgelassen hat, und muss sagen, dass es mir unglaublichen Appetit auf die anderen Werke von Ken Follett gemacht hat. Nachdem dieses Buch der letzte Teil einer Trilogie ist, werde ich mich alsbald an die beiden Vorgängerwerke "Sturz der Titanen" (1. Weltkrieg) und "Winter der Welt" (2. Weltkrieg) machen, da diese bestimmt genauso fesselnd und informativ geschrieben sind. Ob das von hinten anfangen hier so clever war, wird sich noch zeigen, aber auf jeden Fall bekommt dieses Werk von mir5 von 5 Bus-SternenSterne von 123gif.de Sterne von 123gif.deSterne von 123gif.de  Sterne von 123gif.de  Sterne von 123gif.deErscheinungsjahr: 2014Verlag: Bastei LübbeZur Person:Er ist einer der populärsten Autoren überhaupt: Weltweit hat Ken Follett mehr als 100 Mio. Bücher verkauft. Gleich sein erster Spionageroman „Die Nadel“ wurde ein Riesenerfolg. Dieser Bestseller sorgte auch dafür, dass Ken Follett seinen damaligen Beruf als Journalist aufgeben und sich fortan nur noch seinen Büchern widmen konnte. Seiner Phantasie scheinen dabei kaum Grenzen gesetzt zu sein, bereits die Titel seiner Werke atmen förmlich das Abenteuer: „Die Säulen der Erde“, „Der dritte Zwilling“ oder „Mitternachtsfalken“. Der Grundstein für diesen Erfolg wurde offensichtlich schon in Ken Folletts Kindheit gelegt: Der 1949 in Cardiff (Wales) geborene Autor wuchs ohne Fernsehen, Kino oder Radio auf – stattdessen wurden Geschichten erzählt. Klappentext:VOM BAU DER MAUER BIS ZU IHREM FALL - Die große Familiensaga vom Autor der Bestseller DIE SÄULEN DER ERDE und DIE TORE DER WELT.Deutschland nach dem Mauerbau: Rebecca Hoffmanns Welt in Ostberlin scheint in Ordnung zu sein - bis sie durch Zufall erfährt, dass der eigene Mann sie seit Jahren im Auftrag der Stasi bespitzelt. Als sie ihn zur Rede stellt, begeht sie einen verhängnisvollen Fehler, den sie und ihre Familie ihr Leben lang bereuen sollen. - In den USA erlebt George Jakes als Vertrauter von Justizminister Robert Kennedy hautnah den Kampf der Bürgerrechtsbewegung gegen Rassismus, Intoleranz und Ungerechtigkeit - und bekommt am eigenen Leib zu spüren, was es heißt, ein Farbiger zu sein.- Cameron Dewar ist Republikaner, aber auch er kämpft unbeirrt für seine Überzeugungen. Als CIA-Agent muss er sich in einer Welt aus Täuschung, Lügen und Intrigen zurechtfinden.- Ähnlich geht es Dimka Dworkin, dem jungen Berater von Nikita Chruschtschow, als sich Sowjetunion und USA in einen Konflikt stürzen, der die Welt an den Rand des Atomkriegs führt. Seine Schwester Tanja begibt sich als Journalistin an die Brennpunkte des Geschehens, von Moskau über Kuba bis nach Prag und Warschau - dorthin, wo Weltgeschichte geschrieben wird.Der in sich abgeschlossene Roman erzählt die miteinander verbundenen Schicksale von Menschen aus Ost und West vor dem Hintergrund der politischen und gesellschaftlichen Umwälzungen vom Anfang der Sechziger- bis zum Ende der Achtzigerjahre.- 100 Jahre nach dem Beginn des Ersten Weltkriegs- 75 Jahre nach dem Beginn des Zweiten Weltkriegs- 50 Jahre nach der Aufhebung der Rassentrennung in den USA- 25 Jahre nach dem Fall der Mauerbringt Ken Follett, seine Jahrhundert-Trilogie, die mit STURZ DER TITANEN und WINTER DER WELT begann, zu einem packenden und furiosen Finale.

5.3.17 23:13, kommentieren

Myblog.de ist wieder da (ein Gedicht aus aktuellem Anlass)

Hallo liebe Community,

Ich bin begeistert, dass das fast Unmögliche, Undenkbare jetzt doch eingetreten ist, nämlich dass wir alle wieder online sind und unsere Blogs weiterleben können!

Aus aktuellem Anlass gibt es gleich ein Gedicht!

LG Ellen 

 

Myblog.de ist wieder da!

jubelt laut die ganze Schar

der User weltweit klein und groß

auf den Blogs geht's wieder los

 

10 Tage war man abgeschnitten

konnte rein um gar nichts bitten

es blieb nur hoffen, warten, bangen

die Zeit wurde schon ziemlich lange

 

und jeden Tag das gleiche Bild

mit dem "nicht erreichbar"-Schild

Verzweiflung machte sich schon breit

Doch jetzt beginnt die neue Zeit!

 

Tasten tippen, laufen heiß

damit es endlich jeder weiß

was hing im großen Datenstau

es freuen sich Mann, Maus, Kind und Frau

 

sind wieder mit der Welt verbunden

die Krise die ist überwunden

all die Zeit der Investoren

man jetzt doch nicht hat verloren

 

endlich gibt´s wieder Kontakte

Postings, Listen, Artefakte,

Gedanken und auch Rezensionen-

das Leben tut sich wieder lohnen

 

by ellenvandenbergh 15.2.17

 

 

 

 

4 Kommentare 15.2.17 20:03, kommentieren

Werbung